Der Blog zum wohngesunden Bauen

22. Juli 2016

natureplus veröffentlicht Hilfen für die Ausschreibung nachhaltiger Baustoffe

NatureplusLOGODer unabhängige Verein natureplus hat kostenlose Texte veröffentlicht, mit denen öffentliche und private Auftraggeber nachhaltige und wohngesunde Bauprodukte sicher ausschreiben können. Zahlreiche Label dienen als Nachweis.. Oft scheitert die gezielte Ausschreibung nachhaltiger Produkte und Bauweisen aber an inhaltlichen Unsicherheiten und juristischen Bedenken. Zunächst für Oberflächenbeschichtungen, Holzwerkstoffe, Wandfarben. Dämmstoffe und Putze ist diese Situation nun beendet. Die von natureplus-Fachleuten in Kooperation mit Juristen erarbeiteten Texte können als Ganzes oder als Textbausteine eingesetzt werden. So kann jede ausschreibende Stelle eigene Prioritäten setzen. Ihren Platz finden die Ausschreibungshilfen in den Allgemeinen Vorbemerkungen zum Leistungsverzeichnis, entweder als Teil des Auftragsgegenstandes oder in den technischen Spezifikationen. Die natureplus-Geschäftsstelle bietet dazu eine Beratung an. Gefördert wurde das Projekt vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). Hier geht es zur kompletten Meldung sowie zu den Texten.

21. Juli 2016

Vollständige Desinfizierbarkeit von Kautschukböden von nora

nora KrankenhausIm Kampf gegen multiresistene Keime in Krankenhäusern kommt es auch auf die Desinfizierbarkeit von Bodenbelägen an. nora systems hat dazu jetzt eine Versuchsreihe durchführen lassen. Das unabhängige Baufachmagazin “Baulinks” hat dazu einen lesenswerten Beitrag veröffentlicht.

11. Juli 2016

Erfolgreicher Ausbildungsabschluss

Filed under: Allgemein — Selina Ehret @ 16:36

Wir sagen: GLÜCKWUNSCH!

Unsere Auszubildende Melissa von Kohnle hat ihre Ausbildung zur ,,Kauffrau für Marketingkommunikation – mit der Zusatzqualifikation Werbeassistentin” nach zwei Jahren erfolgreich und mit sehr guter Leistung abgeschlossen.

Sie war ein toller Bestandteil unseres Teams und hat stets für gute Laune gesorgt.

Ihre offene, aufgeschlossene und ehrliche Art macht sie zu einem besonderen Menschen.

Danke für die Zeit, die wir mit dir teilen durften.

Wir wünschen dir auf deinem weiteren Weg alles Gute und viel Erfolg!

Bei uns bist du immer herzlich willkommen! 🙂

Melissa

8. Juli 2016

Effizienzhaus-Plus Siedlung bei Augsburg von asset und BayWa

Filed under: Allgemein,Gesundheit,Neubau — Stephanie Brunner @ 08:58

Einfamilienhaus_EHP-Siedlung HügelshartIn Kooperation zwischen der Baustoffsparte der BayWa AG und der asset GmbH  entsteht in Hügelshart bei Augsburg eine Effizienzhaus Plus-Siedlung  aus neun Einfamilienhäusern und vier Doppelhaushälften. Jedes Haus erzeugt im Jahresdurchschnitt mehr Energie, als dessen Bewohner verbrauchen. Die  Beratung zur gesundheitlichen Qualitätssicherung erfolgt durch das Sentinel Haus Institut. Auch in diesem Projekt werden die hochwärmedämmenden Poroton-Mauerziegeln von der Firma Schlagmann geliefert. wie BayWa Baustoffe das Thema Wohngesundheit an ihre Kunden kommunziert, steht in einer neuen Broschüre. Hier geht es zum Download der Projektbeschreibung Hügelshart     Grafik: asset / BayWa.

5. Juli 2016

Höhere thermische Behaglichkeit dank Außenrollläden von Roto

ROTO DachrollladenZum gesünderen Bauen und Wohnen gehört auch die thermische Behaglichkeit. Unser Komfortbereich ist hier relativ klein: Sobald es nur etwas zu warm oder zu kalt wird, sinkt die Zufriedenheit sichtlich. Vor allem bei hohen Temperaturen leidet dann auch die Aufmerksamkeit, die Schlafqualität wird gemindert. Im Dachgeschoss gelangen über Dachflächenfenster wegen ihrer nahezu senkrechte Stellung zur Sonne hohe Wärmeeinträge in den Innenraum. Ein außenliegender Sonnenschutz, idealerweise ein Außenrollladen verhindern dies. Wie stark der Effekt ist, wird von der nächtlichen Lüftung, der Lage und der Verschattung der Fenster beeinflusst. Das hat Prof. Dr.-Ing. Ulrich Möller von der HTWK Leipzig, Institut für Hochbau, Baukonstruktion und Bauphysik, in einem Vortrag beim Forum Dach- & Holzbau 2016 eindrucksvoll belegt: Seine Messungen zeigen, dass in einer Wohnung, bei der die Dachfenster nicht über einen Rollladen verfügten, die Innentemperatur immer der Außentemperatur folgt – so schwankte die Innentemperatur am Messungstag im August tags und nachts zwischen 22 und 33 Grad. Mit Rollladen bewegte sich die Temperatur relativ konstant zwischen 22 und 25 Grad. Die Roto Dach- und Solartechnologie GmbH bietet nicht nur geprüfte, emissionsarme Dachflächenfenster an, sondern auch Außenrollläden, die dank ihres Montagefreundlichkeit innerhalb kürzester Zeit eingebaut und jederzeit nachgerüstet werden können. Hier finden sich Informationen zum Thema Außenrolladen.

30. Juni 2016

Forschungsprojekt HerzoBase wird geprüft wohngesund

Filed under: Allgemein — Stephanie Brunner @ 13:13

Herzobase_Innenansicht_Vorentwurf (c) RAAB BaugesellschaftDas Sentinel Haus Institut und TÜV Rheinland sind an einem spannenden Forschungsprojekt in Herzogenaurauch beteiligt. Die RAAB Baugesellschaft errichtet dort im Rahmen eines  Forschungsprojekts des Energie Campus der Technischen Hochschule Nürnberg (EnCN) acht Reihenhäuser im KfW Effizienzhaus 40 plus-Standard. Das Energiekonzept soll mit einer Kombination aus elektrischer und thermischer Speicherung eine sehr hohe Eigenversorgungsquote erreichen. Das Konzept sieht eine nach Osten und Westen ausgerichtete, großflächige Photovoltaikanlage als Energielieferanten sowie  eine gemeinsame Technikzentrale im separaten Energiekeller  vor. Ein umfangreiches Monitoring liefert Erkenntnisse über Energieflüsse und Nutzerverhalten. Errichtet wird die Zeile aus hochwärmedämmenden Poroton-Ziegeln der Firma Schlagmann. Zum Einsatz kommen perlitegefüllte Ziegel T7, sowie bei vier Häusern der Ziegel T8, die mit einer zusätzlichen Ziegel-Wärmedämmfassade mit dem Dämmstoff Calostat einen U-Wert von 0,13 W/m²K erreichen. Ein besonderer Mehrwert besteht in der eine wohngesunden Innenausstattung, für deren Konzept Geschäftsführerin Gisela Raab in Zusammenarbeit mit dem SHI veranwortlich zeichnet. Die Qualität der Innenraumluft wird von TÜV Rheinland gemessen und im Erfolgsfall mit einer Prüfbescheinigung bestätigt. Der Rohbau beginnt im August 2016, die Fertigstellung ist für 2017 vorgesehen. Sechs der acht Häuser sind bereits reserviert. Weitere Informationen in der Herzo Base_ Projektzusammenfassung

17. Juni 2016

Seminarreihe “Gesundes Raumklima in Schulen und Kindergärten”

Filed under: Allgemein — Stephanie Brunner @ 14:12

Kinder in Kitas und Schüler sowie deren Erzieher und Lehrer verbringen einen Großteil des Tages in geschlossenen Räumen. Die Qualität der Raumluft ist daher für deren Gesundheit von besonderer Bedeutung. Schadstoffhaltige Substanzen in Baustoffen, Möbeln und Reinigungsmaterialien können zu Gesundheitsschädigungen führen. Auf diesen Zusammenhang weist auch das Modellprojekt “Gesunder Lebensraum Schule” des Sentinel Haus Institut und von TÜV Rheinland mit Unterstützung des Umweltbundesamtes hin. Dabei kann die Verwendung von schadstoffarmen Varianten für gesunde Raumluft sorgen und ist zudem nahezu kostenneutral. Durch leichte Korrekturen bei der Vergabe von Leistungen rund um die Bildungsimmobilie kann zusätzliche Rechtssicherheit geschaffen und das Kosten- und Gesundheitsrisiko infolge Emissionen deutlich reduziert werden.

Das von erfahrenen Referenten des Sentinel Haus Instituts und TÜV Rheinland geleitete Seminar richtet sich an Planungsverantwortliche von Kommunen, Bundesländern und Bund, Öffentliche Auftraggeber, Kirchen, Privatschulen, Elternbeiräte, Architekten, Bauträger und (Wohnungs-)Bauunternehmen, Sachverständige und Juristen, Entscheider aus Baustoffindustrie und Baustoffhandel.

Hier geht es zu den Informationen und zur Anmeldung für die Termine in

Neue Seminare gemeinsam mit der TÜV Rheinland Akademie

Filed under: Allgemein — Stephanie Brunner @ 13:54

Ab September bieten das Sentinel Haus Institut und die TÜV Rheinland Akademie drei spannende Seminare rund um das geprüft gesündere Bauen und Sanieren an mehreren Terminen und unterschiedlichen Orten in Deutschland an:

Das “Sachkundeseminar Gesünderes Bauen und Sanieren” gilt als Basisseminar für einen ersten Einstieg in die Thematik Wohngesundheit und richtet sich an Investoren, Bauprofis wie Planer, Architekten, Bauunternehmen und Handwerker aller Gewerke : Wie beeinflussen Baumaterialien die Innenraumluftqualität? Welche aktuellen Produkte können zu Gesundheitsgefährdungen führen? Welche Maßnahmen zur Verbesserung der Innenraumhygiene haben sich in der Praxis bewährt? Weiterhin erhalten Sie einen Überblick über die rechtliche Situation und erfahren, welche wirtschaftlichen Vorteile das Bauen und Sanieren unter wohngesundheitlichen Aspekten haben kann. Erfolgreiche Teilnehmer erhalten einen Sachkundenachweis. Hier geht es zur Infos und Anmeldung für

Darauf aufbauend gibt es das Seminar zum Fachberater für gesünderes Bauen und Sanieren. Es richtet sich an Sachverständige, Baustoffhersteller, Fachberater Baustoffhandel, leitende Mitarbeiter von Sanierungsunternehmen. Detaillierte Infos und Anmeldung hier für die Termine

Die erfolgreiche Teilnahme wird mit dem Zertifikat der TÜV Rheinland Akademie “Fachberater für gesünderes Bauen und Sanieren” bestätigt. Das Zertifikat hat eine Gültigkeit von drei Jahren und kann durch Fortbildungsnachweise über drei mal 8 Unterrichtseinheiten verlängert werden.

10. Juni 2016

Broschüre: Ausbauen und Gestalten mit nachwachsenden Rohstoffen

Eine neue Broschüre der Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe FNR gibt einen Überblick über die Vielfalt der Baustoffe aus nachwachsenden Rohstoffen von den Naturfarben über die natürlichen Böden, die Gestaltung der Innenwände, Möbel aus Holz für den Innen- und Aussenbereich, ein Ausblick zu Fenster- und Türen sowie biobasierten Baumaterialien. Enthalten ist auch ein Fachbeitrag von Josef Spritzendorfer, Geschäftsführer der Europäischen Gesellschaft für gesundes Bauen und Innenraumhygiene EGGBI. Thema, wie könnte es anders sein: Innenraumklima und Wohngesundheit.  Die Unterkapitel: Schadstoffbelastungen in Innenräumen, Qualitätsrichtlinien für Baustoffe und die wohngesundheitliche Beurteilung von Naturbaustoffen. Die Broschüre gibt es als kostenlosen Download bei der FNR.

30. Mai 2016

JELD-WEN setzt auf emissionsarme Türen

Filed under: Allgemein — Stephanie Brunner @ 13:07

Hoffmann JELD WEN AUSSCHNITTBei der Veranstaltungsreihe von Sentinel Haus Institut und TÜV Rheinland zu den neuen Möglichkeiten für den Bau, die Sanierung und den Unterhalt gesünderer Gebäude kamen auch Hersteller zu Wort. Darunter Ralf Hoffmann, Marketingleiter JELD-WEN Door Solutions. Er betonte die Bedeutung emissionsarmer Bauprodukte. „Gute Luft ist ein Thema!. Durch die Zusammenarbeit mit dem Sentinel Haus Institut stehen uns beeindruckende Instrumente zur Entwicklung, Prüfung und Vermarktung emissionsarmer Bauprodukte zur Verfügung“. JELD-WEN, als weltgrößter Türenhersteller hat bereits seit einigen Jahren emissionsgeprüfte Innentüren im Programm und vermarktet diese erfolgreich sowohl im Objektbereich als auch bei privaten Bauherren.

Ältere Beiträge »