Der Blog zum wohngesunden Bauen

22. Februar 2017

Schutzlücke durch EuGH-Urteil zur Baustoffzulassung: Situation und Medienberichte

Filed under: Allgemein — Stephanie Brunner @ 15:19

Von großen Teilen der Baubranche unbemerkt ist Mitte Oktober 2016 ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur Praxis der deutschen Baustoffzulassung in Kraft getreten (Rechtssache C 100/13). Grund ist die wettbewerbshinderliche Wirkung der deutschen Zulassungspraxis. Seit dem 15.Oktober 2016 sind die Bauregellisten für in der EU harmonisierte Bauprodukte (Ü-Zeichen) juristisch nicht mehr gültig. Seitdem gelten für harmonisierte Bauprodukte formal allein das CE-Zeichen und die entsprechenden EU-Normen als Zulassungsvoraussetzung für Herstellung, Handel und Verarbeitung von Bauprodukten in der Europäischen Union. 

Die deutsche Bauministerkonferenz hat als Konsequenz die Musterbauordnung geändert. Darin werden die bestehenden Sicherheits- und Gesundheitsstandards festgeschrieben und Bestimmungen von der Produkt- auf die Gebäudeebene verlagert.  Entscheidende Festlegungen für die Qualität von Gebäuden (und Produkten) finden sich in dem noch nicht von der EU-Kommission freigegebene Entwurf der Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (VV TB). Maßgebliche Vorgaben macht die Anlage „Anforderungen an bauliche Anlagen bezüglich des Gesundheitsschutzes“ (ABG).

Für die Akteure der deutschen Baubranche hat der Wegfall der nationalstaatlichen Baustoffzulassung und die Verlagerung von Verantwortlichkeiten auf den Sektor der Privatwirtschaft weitreichende Konsequenzen. Denn im Kern wird das gesamte technische Regelwerk neu geregelt. Damit einher geht eine Verlagerung der Verantwortlichkeiten von der staatlichen auf die private Ebene.

Dies gilt auch für die gesundheitliche Sicherheit von Bauprodukten, die neuen umfassenden Dokumentationspflichten aller Akteure und Konsequenzen für die rechtliche Haftung.  

Über diese Schutzlücke berichten auch die VDI-Nachrichten in ihrer aktuellen Ausgabe.

Das Sentinel Haus Institut hat sich in Kooperation mit TÜV Rheinland in den letzten Wochen intensiv mit der umfangreichen Thematik befasst. Auf dieser Basis bietet das Sentinel Haus Institut nun in Kooperation mit einer renommierten Fachanwältin für Baurecht nun ein Seminar für Entscheider bei Bauunternehmen und Wohnungsbaugesellschaften an. Siehe dazu diesen gesonderten Blogbeitrag.

Weitere Informationen zum Thema gibt gerne Peter Bachmann, Geschäftsführer des Sentinel Haus Instituts

Schutzlücke durch EuGH-Urteil zur Baustoffzulassung: Beratung und Services durch SHI und TÜV Rheinland

Filed under: Allgemein — Stephanie Brunner @ 15:18

Die Konsequenzen des Urteils des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur deutschen Baustoffzulassung haben weitreichende Konsequenzen für die Baubranche. Siehe dazu den vorhergehenden Blogeintrag. In Kooperation mit TÜV Rheinland sowie einer Fachanwältin für Baurecht bietet das Sentinel Haus Institut gleich mehrere Beratungs- und Servicedienstleistungen für Baustoffhersteller, Architekten sowie Wohnungs- und Bauunternehmen.

Rechtsseminar zum EuGH-Urteil

  • 4-stündiges Expertenwissen mit Fachanwältin für Baurecht und ein Referent vom Sentinel Haus Institut
  • Konsequenzen, Handlungsoptionen und Lösungsstrategien aus dem EuGH-Urteil zur Baustoffzulassung
  • Wie stellt sich die rechtliche Situation nach dem Urteil des EuGH zur Praxis der deutschen Baustoffzulassung (Rechtssache C-100/13) und der Verabschiedung der neuen Musterbauordnung inkl. Entwurf der neuen VV TB dar
  • Wie ist Ihr Unternehmen von diesen Änderungen betroffen
  • Welche Konsequenzen ziehen Sie am besten aus dem Urteil um sich optimal zu schützen
  • Auszug aus den aktuellen Rechtsgutachten und Behördendokumenten
  • Gemeinsame Entwicklung von Textbausteinen zur Vertragsoptimierung
  • Individueller Handlungsleitfaden
  • Rechtsrisiken erkennen und vermeiden & Chancen nutzen
  • Vor-/Nachbearbeitung, Moderation und Protokollierung

Ansprechpartner ist Sascha Walter, Leiter Vertrieb Innendienst

Für Hersteller von Bauprodukten und Innenausstattungen bieten Sentinel Haus Institut und TÜV Rheinland die Listung im Bauverzeichnis Gesündere Gebäude. Ansprechpartner ist Projektleiter Marc Schuh

 

SchwörerHaus startet durch!

Als erster und bislang einziger Anbieter von Fertighäusern bietet das Unternehmen ab sofort allen seinen Kunden eine individuelle gesundheitliche Prüfung vor Ort als Inklusivleistung an. Dieser kundenorientierte Qualitätsschritt hebt sich deutlich vom üblichen Branchenstandard ab. Bei diesem werden lediglich einzelne Musterhäuser oder Häuser im Werk auf eine begrenzte Zahl an Schadstoffen gemessen. 

Kunden von SchwörerHaus erhalten dagegen vor Ort eine Raumluftmessung ihres eigenen, komplett fertiggestellten Hauses. Eine mit einer Kontrollnummer versehene Prüfbescheinigung von TÜV Rheinland und SHI dokumentiert den Bauherren die Qualität ihres Hauses. Darüber berichtet auch ein Fernsehbeitrag von regio.tv Baden-Württemberg (Ab Minute 1.20).

Hinter dem Angebot von SchwörerHaus steht ein mehr als zwei Jahre andauernder Prozess der Qualitätssicherung im Werk und auf der Baustelle. Sentinel Haus Institut und TÜV Rheinland haben dazu nicht nur alle innenraumrelevanten Materialien des schwäbischen Herstellers unter die Lupe genommen, sondern auch die Bauleiter und die Monteure (im emissionsarmen Arbeiten auf der Baustelle) geschult. 

Bei der Außendiensttagung am 13. Februar stellten Johannes Schwörer und Peter Bachmann das neue Kundenangebot vor. Die kundenspezifischen Urkunden kamen dabei bei den Profis sehr gut an und sorgten für reichlich Motivation, den neuen Kundenvorteil aktiv zu kommunizieren. Das gilt auch für die Verkäufer/innen des Musterhaus-Standortes Fellbach bei Stuttgart. Die beiden dort zu besichtigenden Musterhäuser von Schwörer haben die Raumluftmessung durch TÜV Rheinland mit sehr guten Ergebnissen bestanden.

 

Das gilt auch für die Vertriebsmannschaft des Schwörer-Musterhauses in Villingen-Schwenningen. Das Effizienzhaus 40 Plus überzeugte bei der Raumluftmessung ebenfalls mit sehr guten Werten und macht zum wiederholten Male deutlich, dass eine sehr gute Energieeffizienz und hohe Standards bei der Wohngesundheit kein Widerspruch sind.

20. Februar 2017

SHI-Website in neuem Design / My Future Office auf Englisch

Filed under: MY FUTURE OFFICE,SHI & Netzwerk — Stephanie Brunner @ 10:10

Startseite neue SHI-Website

Das wurde langsam auch Zeit, aber jetzt sind die wichtigsten Dinge geschafft: Unsere Internetseite präsentiert sich in zeitgemäßem Design, optisch großzügig und insgesamt deutlich schlanker. Danke an die Kreativ-Experten von alle freiheit in Köln, die hier für Frische und Klarheit gesorgt haben. Ein Blick lohnt sich auf www.sentinel-haus.eu

Ebenfalls von alle freiheit stammt die Website für das große Projekt zur Arbeitsplatzgesundheit My Future Office. Die Seite gibt es ab sofort auch auf Englisch! Auch hier lohnt sich ein Blick!

18. Februar 2017

Teil 2 am 21. März: BayWa Bauforum Wohngesundheit und Effizienzhaus Plus

Filed under: Allgemein — Stephanie Brunner @ 15:53

Am 14.2. präsentieren BayWa Baustoffe und das Sentinel Haus Institut in München-Moosfeld gemeinsam im BayWa Bauforum erfolgreich topaktuelle Informationen für Bauprofis. Diesmal zu den Themen Wohngesundheit und zum Effizienzhaus Plus. Die Referenten Steffen Mechter von der BayWa und Peter Bachmann berichteten über grundlegende und aktuelle Trends und die praktische Umsetzung von Energieeffizienz und gesünderem Bauen und Sanieren auf höchstem Niveau.

Im März findet die Veranstaltung am 21.3. in Nürnberg-Wetzendorf nochmals statt. Auch diese ist von der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und von der Deutschen Energie Agentur dena als Fortbildungsveranstaltungen anerkannt. Die Kosten pro Person und Veranstaltung betragen 79 Euro zzgl. MwSt und Person inkl. Tagungsunterlagen und Verpflegung. Hier gibt es die Einladung und die Anmeldung.

17. Februar 2017

Sentinel Haus Institut sucht CFO / Geschäftsführer (m/w) für Digitalsparte

Filed under: Allgemein — Stephanie Brunner @ 13:02

Das Sentinel Haus Institut weitet seine bestehenden Aktivitäten im Bereich Produktdatenbanken, E-Commerce und Digitalisierung stetig aus. Zur Weiterentwicklung dieses Unternehmensbereiches suchen wir einen CFO / Geschäftsführer (m/w) für diesen Bereich. Die komplette Ausschreibung mit allen weiteren Informationen und Kontaktdaten findet sich hier.

 

WaBoLu-Innenraumtage 2017 mit hochinteressantem Programm

Filed under: Bestand & SanReMo,Kommune,SHI & Netzwerk,Wissenschaft — Stephanie Brunner @ 12:33

Auch in diesem Jahr versprechen die WaBoLu-Innenraumtage vom 15. – 17. Mai wieder ein umfangreiches und nicht nur für Experten hochinteressantes Programm. Am ersten Tag stehen Geruchsbewertungsverfahren, EU-Harmonisierung bei der Bauproduktbewertung aus gesundheitlicher Sicht sowie der neue Schimmelleitfaden des Umweltbundesamtes zur Debatte, flankiert durch aktuelle Studien in Schulen und Fertighäusern. Sentinel Haus Institut und TÜV Rheinland stellen hier unter anderem die Ergebnisse der umfassenden Messreihen an mehreren hundert Fertighäusern des Herstellers SchwörerHaus vor. 

Der zweite Tag widmet sich Fragen der Gebäudealtlasten. Ausführlich behandelt wird das „neue“ Asbestproblem durch u.a. Spachtelmassen und Putze. Probleme beim Umgang mit PCB-Belastungen und Holzschutzmittelrückständen runden diese Sektion ab. Den Abschluss des Programms bildet ein Fachgespräch zu flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) im Innenraum, welches mit der Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Forschungsinstitute (AGÖF) thematisch erarbeitet wurde.

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit findet sich (demnächst) auf der Internetseite des WaBoLu e.V.

16. Februar 2017

Aus dem Marktingpaket: Statement-Rollups

Filed under: Allgemein — Stephanie Brunner @ 13:31

Im Rahmen der Initiative Gesündere Gebäude gemeinsam mit TÜV Rheinland stellt das Sentinel Haus Institut seinen Partnern fertig gestaltete Rollups zur Verfügung. Diese aufmerksamkeitsstarken Informationsmittel sind leicht zu transportieren und sehr einfach aufzubauen. So sind sie für den Einsatz bei Vorträgen, Infoständen oder auf Messen geeignet. Das ansprechende Design stellt die individuelle Kernaussage in Form eines persönlichen Statements in den Mittelpunkt und positioniert das Unternehmen in einem positiven Umfeld gesundheitlicher Sicherheit. 

Ansprechpartnerin für Inhalt und Produktion ist Stephanie Brunner .

1. Februar 2017

Tremco Illbruck Baufachtagung in Bayreuth, Leipzig und Darmstadt

Filed under: Allgemein — Stephanie Brunner @ 09:22

Im März und April 2017 veranstaltet die Firma tremco illbruck ihre 17. Baufachtagung gleich an drei Standorten: 2.3.17 in Bayreuth, 28.3. in Leipzig und am 20.4. in Darmstadt

Gebäudesanierungen und -umgestaltungen stellen Planer vor die Herausforderung, alle am Bau beteiligten Gewerke effizient und reibungslos miteinander arbeiten zu lassen.  Auf der Baufachtagung erfahren Sie, welche Schnittstellenlösungen am Markt existieren und wer Ihnen diese Lösungen aufzeigen kann, damit Sie von den Vorteilen eines reibungslosen Ineinandergreifens aller fachlichen Gewerke profitieren können!

Anforderung an die Luftdichtigkeit, Montagehinweise zur Fenster- und Bauwerksabdichtung, Möglichkeiten zum Einbruch- und Schallschutz, sowie das Thema Wohngesundheit werden aufgezeigt und führen so aus vielen Einzellösungen mit maßgeschneiderten Schnittstellenlösungen zu einem funktionierenden Gesamtsystem. Nutzen Sie die Chance, wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen für eine effektivere Projektausführung im Alltag!

Die Veranstaltungen in Darmstadt sind anerkannte Fortbildungen. Genaue Informationen dazu sowie zu den Themen und Referenten sowie eine Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden sich hier.

30. Januar 2017

Dachterrasse mit barrierefreiem Zugang richtig umsetzen – Veranstaltungsreihe Schnittstelle Baustelle von pro clima und Inthermo

Filed under: Allgemein — Stephanie Brunner @ 09:25

Die gewerDie Kamera überträgt die Arbeitsschritte gut sichtbar auf eine Leinwand. auf eine keübergreifende Kompaktschulung Schnittstelle Baustelle von pro clima und Inthermo löst dieses Jahr ein Detail, das aktuell in der Baubranche stark diskutiert wird: Den barrierefreien Zugang auf eine Dachterrasse über einem Flachdach in Holzbauweise. Schnittstelle Baustelle wird am 15. März 2017 in Blaubeuren stattfinden. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Der barrierefreie Zugang ist eine Herausforderung, weil es zum einen den stufenlosen Übergang erfordert. Zum anderen muss der Schutz von Konstruktion und Wohnraum gewährleistet sein.

Die Referenten aus Theorie und Praxis betrachten an einem Modell die Schnittstellen des Flachdachs und zeigen, wie Planer und Handwerker eine Dachterrasse mit barrierefreiem Zugang bei dieser Konstruktion umsetzen können. Eine Kamera überträgt live die einzelnen Handgriffe auf eine Leinwand.

Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 9 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 9 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 9 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet. Hier geht es zum Programm und zur Anmeldung.

Ältere Beiträge »