Der Blog zum wohngesunden Bauen

24. Juni 2016

Forschungsprojekt HerzoBase wird geprüft wohngesund

Filed under: Allgemein — Stephanie Brunner @ 16:13

Herzobase_Innenansicht_Vorentwurf (c) RAAB BaugesellschaftDas Sentinel Haus Institut und TÜV Rheinland sind an einem spannenden Forschungsprojekt in Herzogenaurauch beteiligt. Die RAAB Baugesellschaft errichtet dort im Rahmen eines innovativen Forschungsprojekts des Energie Campus der Technischen Hochschule Nürnberg (EnCN) acht Reihenhäuser im KfW Effizienzhaus 40 plus-Standard. Das Energiekonzept wird mit einer Kombination aus elektrischer und thermischer Speicherung eine sehr hohe Eigenversorgungsquote erreichen. Das Konzept sieht eine nach Osten und Westen ausgerichtete, großflächige Photovoltaikanlage als Energielieferanten sowie  eine gemeinsame Technikzentrale im separaten Energiekeller  vor. Ein umfangreiches Monitoring liefert Erkenntnisse über Energieflüsse und Nutzerverhalten. Errichtet wird die Zeile aus hochwärmedämmenden Poroton-Ziegeln der Firma Schlagmann. Zum Einsatz kommen perlitegefüllte Ziegel T7, sowie bei vier Häusern der Ziegel T8, die mit einer zusätzlichen Ziegel-Wärmedämmfassade mit dem Dämmstoff Calostat einen U-Wert von 0,13 W/m²K erreichen. Wie bei vielen Projekten der RAAB Baugesellschaft achtet Geschäftsführerin, Baubiologin und Sentinel-erfahrene Fachfrau Gisela Raab auf eine wohngesunde Innenausstattung, für deren Konzept das SHI veranwortlich zeichnet. Die Qualität der Innenraumluft wird von TÜV Rheinland gemessen und mit einer TÜV-Prüfbescheinigung bestätigt. Der Rohbau beginnt im August 2016, die Fertigstellung ist für 2017 vorgesehen. Sechs der acht Häuser sind bereits reserviert. Weitere Informationen in der Herzo Base_ Projektzusammenfassung

17. Juni 2016

Seminarreihe “Gesundes Raumklima in Schulen und Kindergärten”

Filed under: Allgemein — Stephanie Brunner @ 14:12

Kinder in Kitas und Schüler sowie deren Erzieher und Lehrer verbringen einen Großteil des Tages in geschlossenen Räumen. Die Qualität der Raumluft ist daher für deren Gesundheit von besonderer Bedeutung. Schadstoffhaltige Substanzen in Baustoffen, Möbeln und Reinigungsmaterialien können zu Gesundheitsschädigungen führen. Auf diesen Zusammenhang weist auch das Modellprojekt “Gesunder Lebensraum Schule” des Sentinel Haus Institut und von TÜV Rheinland mit Unterstützung des Umweltbundesamtes hin. Dabei kann die Verwendung von schadstoffarmen Varianten für gesunde Raumluft sorgen und ist zudem nahezu kostenneutral. Durch leichte Korrekturen bei der Vergabe von Leistungen rund um die Bildungsimmobilie kann zusätzliche Rechtssicherheit geschaffen und das Kosten- und Gesundheitsrisiko infolge Emissionen deutlich reduziert werden.

Das von erfahrenen Referenten des Sentinel Haus Instituts und TÜV Rheinland geleitete Seminar richtet sich an Planungsverantwortliche von Kommunen, Bundesländern und Bund, Öffentliche Auftraggeber, Kirchen, Privatschulen, Elternbeiräte, Architekten, Bauträger und (Wohnungs-)Bauunternehmen, Sachverständige und Juristen, Entscheider aus Baustoffindustrie und Baustoffhandel.

Hier geht es zu den Informationen und zur Anmeldung für die Termine in

Neue Seminare gemeinsam mit der TÜV Rheinland Akademie

Filed under: Allgemein — Stephanie Brunner @ 13:54

Ab September bieten das Sentinel Haus Institut und die TÜV Rheinland Akademie drei spannende Seminare rund um das geprüft gesündere Bauen und Sanieren an mehreren Terminen und unterschiedlichen Orten in Deutschland an:

Das “Sachkundeseminar Gesünderes Bauen und Sanieren” gilt als Basisseminar für einen ersten Einstieg in die Thematik Wohngesundheit und richtet sich an Investoren, Bauprofis wie Planer, Architekten, Bauunternehmen und Handwerker aller Gewerke : Wie beeinflussen Baumaterialien die Innenraumluftqualität? Welche aktuellen Produkte können zu Gesundheitsgefährdungen führen? Welche Maßnahmen zur Verbesserung der Innenraumhygiene haben sich in der Praxis bewährt? Weiterhin erhalten Sie einen Überblick über die rechtliche Situation und erfahren, welche wirtschaftlichen Vorteile das Bauen und Sanieren unter wohngesundheitlichen Aspekten haben kann. Erfolgreiche Teilnehmer erhalten einen Sachkundenachweis. Hier geht es zur Infos und Anmeldung für

Darauf aufbauend gibt es das Seminar zum Fachberater für gesünderes Bauen und Sanieren. Es richtet sich an Sachverständige, Baustoffhersteller, Fachberater Baustoffhandel, leitende Mitarbeiter von Sanierungsunternehmen. Detaillierte Infos und Anmeldung hier für die Termine

Die erfolgreiche Teilnahme wird mit dem Zertifikat der TÜV Rheinland Akademie “Fachberater für gesünderes Bauen und Sanieren” bestätigt. Das Zertifikat hat eine Gültigkeit von drei Jahren und kann durch Fortbildungsnachweise über drei mal 8 Unterrichtseinheiten verlängert werden.

10. Juni 2016

Broschüre: Ausbauen und Gestalten mit nachwachsenden Rohstoffen

Eine neue Broschüre der Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe FNR gibt einen Überblick über die Vielfalt der Baustoffe aus nachwachsenden Rohstoffen von den Naturfarben über die natürlichen Böden, die Gestaltung der Innenwände, Möbel aus Holz für den Innen- und Aussenbereich, ein Ausblick zu Fenster- und Türen sowie biobasierten Baumaterialien. Enthalten ist auch ein Fachbeitrag von Josef Spritzendorfer, Geschäftsführer der Europäischen Gesellschaft für gesundes Bauen und Innenraumhygiene EGGBI. Thema, wie könnte es anders sein: Innenraumklima und Wohngesundheit.  Die Unterkapitel: Schadstoffbelastungen in Innenräumen, Qualitätsrichtlinien für Baustoffe und die wohngesundheitliche Beurteilung von Naturbaustoffen. Die Broschüre gibt es als kostenlosen Download bei der FNR.

30. Mai 2016

JELD-WEN setzt auf emissionsarme Türen

Filed under: Allgemein — Stephanie Brunner @ 13:07

Hoffmann JELD WEN AUSSCHNITTBei der Veranstaltungsreihe von Sentinel Haus Institut und TÜV Rheinland zu den neuen Möglichkeiten für den Bau, die Sanierung und den Unterhalt gesünderer Gebäude kamen auch Hersteller zu Wort. Darunter Ralf Hoffmann, Marketingleiter JELD-WEN Door Solutions. Er betonte die Bedeutung emissionsarmer Bauprodukte. „Gute Luft ist ein Thema!. Durch die Zusammenarbeit mit dem Sentinel Haus Institut stehen uns beeindruckende Instrumente zur Entwicklung, Prüfung und Vermarktung emissionsarmer Bauprodukte zur Verfügung“. JELD-WEN, als weltgrößter Türenhersteller hat bereits seit einigen Jahren emissionsgeprüfte Innentüren im Programm und vermarktet diese erfolgreich sowohl im Objektbereich als auch bei privaten Bauherren.

20. Mai 2016

2. Kölner Wertermittlertage

2.KöWeta

Der Bundesanzeiger, seit vielen Jahren in der Fachwelt anerkannt für seine hochwertige Fachliteratur im Bereich Immobilienbewertung und Bauschäden und der TÜV Rheinland, der über jahrelange Kompetenz in der Aus- und Fortbildung von Immobilien- und Bausachverständigen und deren Zertifizierung verfügt, bieten im Zeitraum vom 07.09.2016- 08.09.2016 eine gemeinsame Veranstaltung.

Bei den 2. Kölner Wertermittlertagen sind ein abwechslungsreiches Programm, viele hochinteressante Fachinformationen, sowie Diskussionen mit hochkarätigen Experten und erfahrenen Praktikern geboten.

Das Spektrum reicht von aktuellen Entwicklungen in der Immobilienbewertung, auch unter dem Aspekt der steuerlichen Bewertung, über die Bewertung von Bauschäden bis hin zu „Dauerbrennern“ wie Haftungsfragen und Stolperfallen vor Gericht.

Gerne möchten wir auch darauf hinweisen, dass unser Geschäftsführer, Peter Bachmann, am 08.09.2016 zum Thema ,,Wertsteigerung der Immobilie durch gesundes Bauen und Sanieren.” von 10:00 Uhr bis 10:30 Uhr referiert.

Zusatzangebot:

Am Abend des 07.09.2016 besteht die Möglichkeit, an einer geführten ,,BRAUHAUSTOUR” teilzunehmen. Selbstverständlich ist diese kostenlos.

Nutzen Sie bis zum 15.07.2016 Frühbucher-Rabatte und melden Sie sich jetzt an! Ob nur an einem, oder an beiden Terminen, profitieren Sie von der gemeinsamen Veranstaltung durch aktuelles Expertenwissen!

Veranstaltungsort: 

Cologne Marriott Hotel
Johannisstraße 76 , 50668 Köln
Telefon: +49(0)2 21/9 42 22-0
Fax: +49(0)2 21/9 42 22-777
E-Mail: cologne.marriott@marriotthotels.com
Internet: www.colognemarriott.com

13. Mai 2016

SchwörerHaus: Optimierte Prozesse zum Vorteil des Kunden

Wie gut sich ein gesundheitliches Qualitätsmanagement in Unternehmens- und Bauprozesse integrieren lässt, zeigte Martin Sauter, Technischer Leiter bei SchwörerHaus. „Gemeinsam haben wir es geschafft, komplexe Zusammenhänge und Abläufe zu vereinfachen und passgenau in unsere Herstellungs- und Beratungsprozesse zu integrieren, übrigens zu sehr überschaubaren Kosten.“

Martin Sauter, Technischer Leiter SchwörerHaus (2.v.r.)

Bilden eine Allianz für gesündere Gebäude: Dr. Walter Dormagen, TÜV Rheinland; Marcus Staude, Managing Director und CFO bei TÜV Rheinland Industrie Service; Martin Sauter, Technischer Leiter SchwörerHaus, Peter Bachmann, Geschäftsführer Sentinel Haus Institut. Foto: Sentinel Haus Institut / TÜV Rheinland

 

Gestartet war die Zusammenarbeit mit einer Überprüfung aller innenraumrelevanten Baustoffe, die dann über einen firmeneigenen Zugang auf der Online-Plattform www.sentinel-bauverzeichnis.eu für gesundheitlich geprüfte Baustoffe gelistet wurden. „Danach folgte die Messung mehrerer Musterhäuser und jetzt können wir sagen, dass SchwörerHaus jedes Kunden- und Musterhaus individuell überprüfen kann“, erläutert Experte Martin Sauter die seit etwa zwei Jahren laufende Integration.

2016 wird SchwörerHaus rund 600 Kundenhäuser messen. „Das heißt, es werden nicht nur einzelne Beispielhäuser auf ihre Raumluftqualität getestet, sondern die komplette Produktion, inklusive der kundenspezifischen Ausstattung und der Verarbeitung vor Ort und unabhängig davon, wie der Kunde sein Haus hat planen lassen und wie es bemustert ist“, sagt Martin Sauter. Getragen wird die bislang einzigartige Qualitätsoffensive vom Engagement der SchwörerHaus-Mitarbeiter. Martin Sauter: „Alle unsere Mitarbeiter, vom Verkauf bis zur Montage und Bauleitung, stehen hinter dem Konzept der gesundheitlichen Qualitätssicherung“. Dieses baut auf dem allgemeinen Qualitätsmanagement-System DIN ISO 14001 und der EMAS Zertifizierung von SchwörerHaus auf. „Diesen guten Voraussetzungen und die zusätzlichen Schulungen durch das Sentinel Haus Institut und TÜV Rheinland geben uns das Rüstzeug für diesen wichtigen Schritt“, betont Martin Sauter.

Experten für gesündere Gebäude

Die TÜV Rheinland Akademie und das Sentinel Haus Institut bieten ab sofort bundesweite Fortbildungen rund um das gesündere Bauen und Wohnen für Architekten, Planer, Mitarbeiter von Bauunternehmen, Kommunen und Investoren an.

„Gut aus- und fortgebildete Fachleute sind für den Bau, die Sanierung und den Erhalt von gesünderen Gebäuden unerlässlich“, sagt Peter Bachmann, Geschäftsführer des Sentinel Haus Instituts. Allerdings spielt die Innenraumhygiene, so der Fachbegriff, im Architekturstudium so gut wie keine Rolle.

Diese Lücke schließen jetzt gemeinsam das Sentinel Haus Institut und die Akademie des TÜV Rheinland. Neben passgenauen Inhouse-Seminaren werden aktuell drei Weiterbildungen angeboten: Das Seminar „Gesünderes Bauen und Sanieren“ führt in die Thematik ein. Darauf aufbauend können sich Interessenten zum „Fachberater für gesünderes Bauen und Sanieren“ weiterbilden lassen. Speziell an Mitarbeiter bei Kommunen, Wohnungsbaugesellschaften, Bau­unternehmen, privaten und öffentlichen Trägern, Architekten sowie an Elternbeiräte richtet sich das Seminar „Gesunde Bildungsräume für produktives Lernen“ zur Sicherstellung gesünderer Raumluft in Kindertagesstätten und Schulen, das unter anderem Wissen aus dem Modellprojekt „Gesunder Lebensraum Schule“ vermittelt.

Ollhoff Andreas Roadshow SHI TÜV (c) Sentinel Haus Institut Nikolaus Herrmann

Andreas Ollhoff, Leiter Business Development TÜV Rheinland Akademie

„Die Teilnehmer profitieren vom Mehrwert aus der umfassenden Wissensbasis und Marktkenntnis des Sentinel Haus Instituts in Kombination mit der methodisch-didaktischen Kompetenz und den zielgruppengerechten Lernkonzepten des größten Weiterbildungs­anbieters in Deutschland, betont Andreas Ollhoff, Leiter Business Development TÜV Rheinland Akademie. Zudem erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach bestandener Prüfung ein TÜV-Zertifikat und können sich im Expertennetzwerk des Sentinel Bauverzeichnis www.sentinel-bauverzeichnis.eu präsentieren.

Mittelstädt-Haus: One-Stop-Shopping in Sachen Wohngesundheit

Meik Mittelstädt präsentiert die Strategie seines Unternehmens, das mit geprüft gesünderen Gebäuden viel Erfolg bei seinen Kunden hat. Foto: SHI/TÜV Rheinland, Nikolaus Herrmann

 

Bei der Roadshow von TÜV Rheinland und Sentinel Haus Institut in Hamburg konnten wir auch Meik Mittelstädt, Geschäftsführer der Firma Mittelstädt-Haus begrüßen. Das Familienunternehmen baut in Massivbauweise rund 100 bis 120 individuell geplante und ausgestattete Häuser in und um Hamburg. Seit vier Jahren arbeiten das Sentinel Haus Institut und Mittelstädt-Haus jetzt erfolgreich zusammen. Neun von zehn Kunden entscheiden sich für ein gesundheitlich zertifiziertes Haus. In Zukunft erfolgt die Zertifizierung durch TÜV Rheinland. Gleichzeitig schätzt Meik Mittelstädt das „One-Stop-Shopping“ in Sachen Wohngesundheit: „Zusätzlich zur Beratung und Prüfung bei unseren rund 100 Kundenhäusern pro Jahr profitieren wir von weiteren Angeboten des TÜV Rheinland wie dem baubegleitenden Qualitätscontrolling“.

6. Mai 2016

Neue Initiative “Gesündere Gebäude”

Die neue Dachmarke "Gesündere Gebäude" verfügt selbstverständlich auch über eine eigene Website. Grafik: SHI / TÜV Rheinland

Die neue Initiative “Gesündere Gebäude” verfügt selbstverständlich auch über eine eigene Website. Grafik: SHI / TÜV Rheinland

 

Sentinel Haus Institut und TÜV Rheinland bündeln unter dem Namen „Gesündere Gebäude“ www.gesündere-gebäude.de in Zukunft ihren Außenauftritt und die Online-Aktivitäten. Das Portal befindet sich momentan im Aufbau. Informationen und Projektdokumentation zu gesundheitlich geprüften Baustoffen, Systemen, Ausbaumaterialien und Reinigungsmitteln sowie zu realisierten Objekten und geschulten Fachleuten – vom Architekten bis zum Handwerker – finden sich wie bisher im Sentinel-Bauverzeichnis, das an das Portal der Dachmarke angebunden ist. Die offene Online-Plattform unter www.sentinel-bauverzeichnis.eu wurde grundlegend erneuert und präsentiert auch baustoffbezogene Nachhaltigkeitsinformationen. Der Zugang wurde erleichtert, alle Informationen sind ab sofort kostenlos abrufbar.

Ältere Beiträge »