Der Blog zum wohngesunden Bauen

18. September 2020

LUXHAUS setzt auf wohngesundes Bauen

Filed under: Allgemein, Fertighaus, Presse, Sentinel Portal — Schlagwörter: , , , , , — Volker Lehmkuhl @ 10:34

Das Zertifikat als „Fachunternehmen für gesünderes Bauen und Sanieren“ ist die unabhängige Bestätigung für das hohe Qualitätsbewusstsein bei LUXHAUS. Peter Bachmann, Geschäftsführer Sentinel Haus Institut, übergibt am 15. September 2020 die Zertifizierungsurkunde an Maria Lux. Foto: LUXHAUS

 

Das Familienunternehmen wurde jetzt vom Sentinel Haus als “Fachunternehmen für gesünderes Bauen und Sanieren” zertifziert.  Seit Einführung der LUXHAUS Climatic-Wand-Technologie im Jahr 2003 steht der Anbieter individuell geplanter Architektenhäuser aus Holz für Wohlfühlklima. Jetzt geht LUXHAUS in Sachen wohngesundes Bauen einen Schritt weiter und bietet seinen Kunden gesundheitliche Sicherheit für gesunde Raumluft, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit. Stellvertretend für Alexander Lux, der das Familienunternehmen in dritter Generation führt, nahm seine Tochter Maria Lux am 15. September 2020 die Zertifizierungsurkunde entgegen.

„Wer ein Haus baut, setzt großes Vertrauen in den Anbieter. Als traditionsreiches Familienunternehmen rechtfertigt LUXHAUS dieses Vertrauen auch mit Blick auf die Gesundheit seiner Kunden“, betonte Peter Bachmann, Geschäftsführer des Sentinel Haus Instituts, bei der Übergabe des Zertifikats am Sitz von LUXHAUS im fränkischen Georgensgmünd.

„Ein Eigenheim ist individueller Lebensraum, in dem die Menschen idealerweise viel Zeit verbringen. Wir möchten, dass unsere Kunden ihre Luxhäuser als echtes Wohlfühlhaus erleben. Deshalb liegen uns das Raumklima und die Luftqualität und somit auch die damit verbundene Wohngesundheit besonders am Herzen,“ betont Alexander Lux. „Wir haben uns bewusst für die Zusammenarbeit mit dem Sentinel Haus Institut entschieden, weil wir so unseren Kunden schwarz auf weiß bescheinigen können, dass LUXHAUS wohngesund baut.“

Lesen Sie hier die komplette Pressemitteilung von LUXHAUS.

31. Juli 2020

Cradle to Cradle: Gesundheitsgeprüfte Produkte im Sentinel Portal – Unsere neue Themenwelt informiert Sie

Wir leben in einer Zeit, in der wir die Ressourcen unserer Erde nutzen, als seien sie unbegrenzt verfügbar. An dieser Stelle setzt das Label Cradle to Cradle (C2C) – von der Wiege bis zur Wiege ­ an. Durch seine kreislauffähigen Produkte unterscheidet sich C2C von anderen Labeln und zeigt auf, wie wichtig es ist, bewusster mit unseren Rohstoffquellen umzugehen. Über gesundheitliche Aspekte macht C2C allerdings keine Aussagen. Das ist in der Kombination mit der Listung im Sentinel Portal möglich, die nach einer unabhängigen Bewertung gemäß unseren strengen Kriterien erfolgt. Das Ergebnis: Gesundheit und Nachhaltigkeit bei Bauprodukten auf höchstem Niveau. Deshalb haben wir im Sentinel Portal eine neue Kategorie einführt- Entdecken Sie gesundheitsgeprüfte Cradle-to-Cradle-Produkte. Ausführlich über das Konzept von C2C und seine Vorteile informiert sie unsere Themenwelt.

30. Juli 2020

Mehrwertprojekt von Object Carpet, Wulff und Paul Geissler Teppichreinigung

 

Welche gesundheitlichen Vorteile haben ausgewählte und gesundheitlich geprüfte Teppichböden, Verlegeprodukte und Reinigungsverfahren ganz konkret? Dies herauszufinden ist das Ziel des Mehrwertprojektes des Belagherstellers Object Carpet, den Spezialisten für emissionsarme Verlegewerkstoffe von Wulff und den professionellen Teppichreinigern der Paul Geissler GmbH aus München. Untersucht wurden zum einen das Staubrückhaltevermögen von Teppichboden im Vergleich zu einem Glattboden, die Emissionen von VOC und Aldehyden beim Belagswechsel sowie die entstehenden Emissionen durch die professionelle Teppichreinigung mit dem TEP – TOP –Clean®-Verfahren der Paul-Geissler-GmbH. Die Untersuchungen fanden im europäischen Referenzraum des Sentinel Haus Instituts im eco-Institut in Köln statt. Die Auswertung erfolgte durch das eco-Institut (VOC + Aldehyde) und SGS Fresenius (Staubrückhaltevermögen). Die ersten  Ergebnisse zeigen hervorragende VOC-Werte. Diese liegen sofort nach Reinigung / Renovierung oder nach wenigen Tagen bereits unter den 300 µg/m³ TVOC, die viele Zertifzierungssysteme für Gebäude erst nach vielen Monaten vorsehen.

Der für das vom Sentinel Haus Institut gemanagte Forschungsprojekt My Future Office www.my-future-office.de entwickelte europäische Referenzraum am eco Institut in Köln steht nach wie vor zur Verfügung. In der europaweit einzigartigen, maßstäblichen Messkammer können Hersteller aber auch Investoren oder Hotelbetreiber komplette Ausstattungen von Räumen unter realen Bedingungen auf Luftschadstoffe messen und dabei auch das Zusammenspiel aller verwendeter Produkte untersuchen lassen. Hier ist eine interaktive 3-D-Aufnahme des Referenzraumes zu sehen.

28. Juli 2020

Sicher trotz COVID-19: Hygiene- und Gesundheitskonzepte für Hotel und Büro – zwei neue Themenwelten

Hotelchef Klaus-Günther Wiesler und Helmut Köttner vom Sentinel Haus Institut besprechen die guten Ergebnisse der Raumluftmessungen im Seehotel Wiesler. Foto Sentinel Haus Institut

 

Eine gute Raumluft und eine sichere Hygiene gehören zusammen. Das zeigt die Corona-Pandemie mehr als deutlich. In Kooperation mit den Hygieneexperten von SGS Institut Fresenius haben wir deshalb unser Angebot erweitert und bieten umfassende Konzepte für einen gesunden und hygienisch sicheren Aufenthalt in Gebäuden an. Und zwar genau da, wo viele Menschen zusammenkommen, in Büros und in Hotels. “Uns kommt es gemeinsam darauf an, mit einem aufeinander abgestimmten Konzept zur gesundheitlichen und hygienischen Qualitätssicherung entsprechende Messergebnisse dauerhaft zu sichern”, sagt Helmut Köttner, Technischer Leiter des Sentinel Haus Instituts. “Dazu braucht es eine umfassende Bestandsaufnahme in Form von Raumluftmessungen bei verschiedenen Szenarien, wie etwa nach einer Reinigung. Auch eine Kontrolle der Hygienestandards mit unterschiedlichsten Methoden gehört dazu”. Um diese dauerhaft zu sichern, ist der Faktor Mensch mit entscheidend, so Köttner. “Technik und Kontrolle ist wichtig, aber nicht allein. Nur wenn es gelingt, die Menschen, die das Gebäude bedienen und professionell nutzen, für Gesundheit und Hygiene mit Informationen zu sensibilisieren, wird aus diesen Momentaufnahmen ein guter Dauerzustand”.

Aktuell betreut Köttner das Seehotel Wiesler in Titisee. Das Vier-Sterne-Superior-Haus hat das SHI beauftragt, die entsprechenden gesundheitlichen Untersuchungen durchzuführen und die an sich schon hohen Standards weiter zu verbessern. Ausführliche Informationen zu den Leistungen für Gesundheits- und Hygienekonzepte finden sich in unserer Themenwelt zu COVID-19.

27. Juli 2020

Geprüfte Raumluftqualität in der Isover Rigips Akademie

Filed under: Allgemein, Architekten, Baustoffindustrie, Gesundheit, Handel, Sentinel Portal — Volker Lehmkuhl @ 10:55

Im Bild (v. l.): Peter Bachmann, Geschäftsführer des Sentinel Haus Instituts, Peter Bensch, Praxistrainer der Isover Rigips Akademie, und Güven Kodas, Seminarleiter der Akademie. Foto: Saint-Gobain Isover G+H AG I Saint-Gobain Rigips GmbH

 

Die beiden Saint-Gobain Unternehmen Isover und Rigips bieten bereits seit längerer Zeit Produkte und Systeme an, die insbesondere für die Anwendung in Innenräumen sowohl gesundheitlich geprüft sind als auch aktiv luftreinigend wirken. Jetzt kamen diese mit Erfolg bei einem eigenen Projekt zum Einsatz: Der neue Schulungsraum CUBE der Isover Rigips Akademie in Ladenburg wurde vom Sentinel Haus Institut geprüft und weist hervorragende Werte für die Innenraumluftqualität auf.

„Isover und Rigips übernehmen Verantwortung für ihre Produkte durch transparente gesundheitliche Qualitätskriterien. Davon partizipieren Planer, Investoren und Handwerker. Dies bietet eine hervorragende Basis für die Errichtung gesünderer Räume und Gebäude“, sagte Peter Bachmann bei der Übergabe des Zertifikats für den CUBE.

Wie wichtig eine gute Raumluft für die Konzentration und das Wohlbefinden ist, weiß man nicht erst seit Corona. Doch die Pandemie hat den Blick auf dieses wichtige Detail geschärft. Von daher passt das Zertifikat für Isover und Rigips hervorragend in die Zeit. Wir gratulieren.

Eine komplette Pressemitteilung finden Sie demnächst auf der Presseseite von Isover.

16. Juli 2020

Jordan Lacke: Biozidfreies Holzschutzmittel jetzt mit EGGBI-Empfehlung

Filed under: Handwerker, Private und gewerbliche Bauherren, Produktpartner, Sentinel Portal — Schlagwörter: , — Volker Lehmkuhl @ 16:02

(c) Jordan Lacke

Das im Sentinel Portal gelistete lösemittel- und biozidfreie Holzschutzmittel Jordan Nature-Pur 200 hat jetzt neben der Freigabe des Sentinel Haus Instituts und zahlreicher weiterer internationaler Label auch die Empfehlung der Europäischen Gesellschaft für Gesundes Bauen und Innenraumhygiene EGGBI e.V. erhalten. Das rein mineralische Produkt eignet sich zur Anwendung im Innen- und Außenbereich. Laut dem Hersteller ist die farblose Lasur bienenungefährlich, fledermausverträglich, vegan, ohne Pestizide, Insektizide und Biozide und hinterlässt in der Natur keine schädlichen Substanzen. Das Produkt schützt vor tierischen Holzschädlingen wie Termiten, Hausbock, Splintholzkäfer, Bohrkäfer, Holzwurm u.a., verhindert die Ausbreitung der Holzschädlinge nach dem Befall, entzieht holzzerstörenden Pilzen und Schimmel den Nährboden, schützt gegen schädliche Umwelteinflüsse einschließlich Verwitterung, wirkt flammhemmend bei geringer Rauchentwicklung und hemmt die Brandausbreitung. JORDAN Lacke ist Teil der familiengeführten Unternehmensgruppe PCG Group mit Sitz im ostwestfälischen Detmold.

 

 

 

30. Juni 2020

Frank Beccara: Neu im Sentinel-Vertrieb

Filed under: SHI-Team — Volker Lehmkuhl @ 15:05

Frank Beccara (italienische Vorfahren) verstärkt ab sofort das Vertriebsteam des Sentinel Haus Instituts. Der 54-jährige ist gelernter Maler und Lackierer sowie Farben- und Lacktechniker. Seit mehr als 30 Jahren arbeitet er im Außendienst (u.a. für Farben, Putze und Dämmsysteme). Hier seine kurze Vorstellung. „Bereits bei meinen bisherigen beruflichen Aufgaben lag mir das Thema Wohngesundheit sehr am Herzen. Durch den Bau unseres Eigenheimes im Oktober 2019 in Salem am Bodensee (dort wo andere Urlaub machen) habe ich mich dann noch intensiver mit diesem Thema beschäftigt. Gerade in dieser schwierigen Zeit ist für mich Gesundheit in Gebäuden wichtiger denn je. Diese Sichtweise bietet für mich und  meine Gesprächspartner neue Chancen, Blickwinkel und Ressourcen. Mein Traum war es schon immer, in und für die Gesellschaft eine Dienstleistung im Einklang mit dem dazu passenden Produkt erbringen zu können und diese Symbiose auch in meinem Beruf leben und entwickeln zu können. Das Sentinel Haus Institut Sentinel-Haus bietet mir beides: Eine gelebte, einzigartige und gleichfalls nachhaltige Plattform für gesünderes Bauen, Leben und Wohnen und die Möglichkeit, meiner Lebensphilosophie auch im Vertrieb in vollem Umfang gerecht zu werden.

Tel:  +4976159048173
E-Mail: beccara@sentinel-haus.eu

Ich freue mich auf jeden Fall auf ein gesundes Miteinander !

29. Juni 2020

Neue Prüfkriterien für Bodenbeläge

Foto: nora systems

 

In Zusammenarbeit mit dem TFI Aachen hat das Sentinel Haus Institut neue Prüfkriterien  für Bodenbeläge veröffentlicht. Die Einhaltung der per Emissionsmessung nach DIN ISO 16000 bzw. DIN EN 16516 ermittelten Werte ist Voraussetzung für die Listung der Produkte im Sentinel Portal. Die Prüfkriterien gelten für textile Bodenbeläge, flexible Bodenbeläge, Bodenbeläge aus Holz und Holzwerkstoffen sowie sonstige Bodenbeläge. Neben zahlreichen Einzelkriterien müssen 28 Tage nach Beladung der Prüfkammer die Emissionen für die Summe der organischen Verbindungen (TVOC) je nach Belagsart unter 100 bis 300 µg/m³ Raumluft liegen. der Grenzwert für Formaldehyd beträgt – je nach Produktsparte – maximal 36 µg/m³. Produkte, die aktuell mit TÜV Proficert interior Premium oder dem eco-Institut-Label  zertifiziert sind, werden mit entsprechendem Nachweis durch das Sentinel Haus Institut freigegeben.

Die Prüfkriterien sind hier im Sentinel Portal öffentlich zugänglich.

24. Juni 2020

Italienische Studie zu Luftqualität und Viruslast in Klassenzimmern

 

Die Website News4Teachers berichtet über eine aktuelle Studie der Freien Universität Bozen in der Region Rom. seit Juli 2019 Qualitätsmessungen in Schulgebäuden vorgenommen. Im Rahmen des Projekts wurden 90 Sensoren in fünf Klassenzimmern und 20 Räumen der Oberschule Hack in der Provinz Rom installiert. Das Ergebnis: der Grenzwert für die empfohlene CO2-Höchstbelastung – 900 ppm  wurde  in 75 % der Zeit überschritten wird; die minimal empfohlene Zufuhr von Frischluft wurde gar in 95 % der Unterrichtszeit nicht eingehalten.  Mit Blick auf den Schulstart in Italien im September fällt Studienleiter Antonio Gasparella ein eindeutiges Fazit: “Die Vorbeugung einer Ansteckung erfolgt in der Tat durch die Kontrolle der Konzentration und Verteilung der Viruslast, die sich, wenn auch mit einigen Besonderheiten, nicht wesentlich von der vieler anderer Schadstoffe in Innenräumen unterscheidet“, so Gasparella. Hier geht es zur Studie auf italienisch.

Das deutsche Umweltbundesamt hat schon 2015 einen “Leitfaden für die Innenraumluftqualität in Schulgebäuden”, der im Zuge der Corona-Pandemie hoffentlich neue Beachtung findet. Wie sich Bau-, Reinigungs- andSanierungsarbeiten konkret auf die Innenraumluftqualität auswirken, hat unser Projekt “Gesunder Lebensraum Schule” gezeigt.

22. Juni 2020

Mit dem eco-Institut-Label direkt ins Sentinel Portal! Attraktive Vorteile für Hersteller!

Filed under: Auditoren, Baustoffindustrie, Fertighaus, Handel, Wissenschaft — Schlagwörter: , , , , — Volker Lehmkuhl @ 17:59

Zeichennehmer des eco-Instituts profitieren doppelt von der erfolgreichen Produktprüfung. (c) Sentinel Haus Institut

 

Das bekannte und renommierte Label des eco-Instituts ist gleichzeitig auch die Bonuskarte für das Sentinel Portal! Eine erfolgreiche Produktprüfung durch das eco-Institut berechtigt ohne weitere Prüfungen zur Listung des Produktes in der führenden Datenbank für gesündere Produkte rund um das Bauen und Wohnen. Hersteller erhalten für die eco-INSTITUT-Label zertifizierten Produkte im Rahmen der Datenbank-Kooperation , einen exklusiven Rabatt von 190€ netto pro Produkt. Das Sentinel Portal listet regelmäßig emissions- und schadstoffgeprüfte Produkte und unterstützt die Hersteller bei der Vermarktung und Vernetzung gegenüber Endverbrauchern, Architekten, Bauunternehmen, Fertighausherstellern und Investoren im Themengebiet Gesundheit & Nachhaltigkeit.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.sentinel-haus.eu oder beim Sentinel Haus Institut (Mike Wünsche, Tel: +49 590 481 84 / m.wuensche@sentinel-haus.eu)

Ältere Beiträge »