Der Blog zum wohngesunden Bauen

11. November 2019

Das Grüne Regal auf dem hagebau FORUM 2019

Filed under: Allgemein, Baustoffindustrie, Das Grüne Regal, Handel, Messe, Veranstaltung — Volker Lehmkuhl @ 15:30

Nach dem erfolgreichen Start beim hagebau-Gesellschafter J.N. Köbig mit Sitz in Mainz war das Konzept zur gesundheitlichen Qualitätssicherung im Baustofffachhandel nun auch Thema beim jährlichen Treffen der hagebau-Gesellschafter. Gleich in zwei Vorträgen stellte Peter Bachmann die Idee und die praktische Umsetzung vor. Im Mittelpunkt standen die Vorteile für die Kunden des Baustofffachhandels aus den unterschiedlichen Bereichen sowie die Vorteile für die Fachhändler selbst. So erreichen Unternehmen, die Das Grüne Regal integrieren eine Alleinstellung im Wettbewerb, die durch Glaubwürdigkeit und Kompetenz unterlegt ist. Dies bestätigte auch Gerhard Menzel, Geschäftsführer Baustoffe der J.N. Köbig GmbH, die Das Grüne Regal nach gemeinsamer Konzeption und intensiver Vorbereitung sowie der Auditierung durch TÜV Saar seit September an zunächst fünf ihrer elf Standorte einführt.

Zahlreiche Einzelgesprächen am Rande der Aktionsfläche mit Mitarbeitern von Händlern und Herstellern vertieften das Thema, das in Nachfolgeterminen konkretisiert wird. Während der Veranstaltung diente ein Grünes Regal als Blickfang. Es bildete auch den optischen Hintergrund für ein Interview von Nicole Renneberg von der Gesundheitslounge (siehe Meldung unten) mit Peter Bachmann. Eine Kurzversion wurde bereits veröffentlicht.

 

Interview: “Wir wären froh, wenn wir den Stand halten könnten”

Filed under: Presse, Recht — Volker Lehmkuhl @ 10:54

Dir. Prof. Dr. Heinz-Jörn Moriske, Geschäftsführer der Kommission Innenraumhygiene beim Umweltbundesamt / Foto: privat

Das Deutsche Architektenblatt hat in seinem Onlineauftritt ein Interview mit Dir. Prof. Dr. Heinz-Jörn Moriske, Geschäftsführer der Kommission Innenraumhygiene beim Umweltbundesamt, veröffentlicht. Thema sind die Vorgaben des Bauordnungsrechts hinsichtlich des Gesundheitsschutzes und die Zusammenhänge im Rahmen der Vorgaben der europäischen Union. Hier geht es zu dem Interview.

25. Oktober 2019

Gastbeitrag in “Capital” zur aktuellen Situation beim gesünderen Bauen

“Gesundheit in den eigenen vier Wänden ist nicht diskutierbar” lautet die Überschrift eines Meinungsbeitrags von Peter Bachmann für die Zeitschrift “Capital”. In dem Text, der sich an private, öffentliche und gewerbliche Investoren richtet aber auch die Rolle des Baustoffhandels nicht ausspart, geht es um die Konsequenz aus den Studien, die das Sentinel  Haus Institut initiiert hat. Hier kann man den Text in voller Länge lesen.

19. Juli 2019

“Das proaktive Handeln ist sehr wichtig für die Glaubwürdigkeit”

Foto: KFL-Realestate.com

MY FUTURE OFFICE – Der Immobilienexperte Karl Friedrich Lamm äußert sich im Interview über die Notwendigkeit, Büroimmobilien künftig nach hohen gesundheitlichen Standards zu planen und zu bauen beziehungsweise zu sanieren. Dabei stellt er neben weichen Faktoren auch eine Überschlagsrechnung an, wie sich eventuelle Mehrkosten für eine geprüft gesündere Baustoffauswahl gegenüber geringeren Krankheitszeiten der Mitarbeitenden finanziell auswirken. Sein Fazit: “Der Zwang von Mietern, sich im Sinne der Mitarbeiterattraktivität mit gesünderen Büroflächen auseinanderzusetzen, sollte Investoren und Bestandshalter antreiben.

Lesen Sie hier das komplette Interview

 

16. Juli 2019

Dyson nutzt Sentinel Haus Know how – Sommerhitze und Raumluftqualität

Filed under: Öffentlichkeitsarbeit, Private und gewerbliche Bauherren, SHI-Team — Stephanie Brunner @ 10:31

Der Hersteller Dyson nutzt die Expertise des Sentinel Haus Instituts für seine Informationsvideos zum Thema Luftreiniger, in diesem Fall der Dyson Pure Cool Me. Gemeinsam mit einer bekannten Bloggerin informiert Sentinel Haus Geschäftsführer Peter Bachmann zu den Zusammenhängen von Sommerhitze und Raumluftbelastungen. zu sehen zum Beispiel hier.

Foto: Dyson

Peter Bachmann

24. Juni 2019

ZDF planet e: Risiko Umwelthormone

Filed under: Gesundheit, Presse, Wissenschaft — Stephanie Brunner @ 09:41

In der Sendung vom 23.6. 2019 thematisiert das ZDF Umweltmagazin “planet e” sehenswert das Problem der Umwelthormone, die vor allen in Kunststoffen, aber auch in Kosmetika enthalten sind. Diese endokrinen Disruptoren können für Übergewicht oder Allergien verantwortlich sein. Zitiert wird auch die Langzeitstudie Lina am Helmholtz Umweltforschungszentrum Leipzig, auf die auch das Sentinel Haus Institut immer wieder verweist. Das Video der Sendung sowie zahlreiche Informationen zum Thema sind noch ein Jahr auf der Website der Sendung zu finden.  

30. Mai 2019

Capital Haus-Kompass 2019

Filed under: Allgemein, Fertighaus, Öffentlichkeitsarbeit, Presse — Schlagwörter: , — Stephanie Brunner @ 11:50

Cover der neuen Capital Bereits zum zweiten Mal durfte das Sentinel Haus Institut im Auftrag der Redaktion der Zeitschrift “Capital” (Ausgabe 6/2019) und in Zusammenarbeit mit TÜV Rheinland das Angebot von Fertighaus-Unternehmen in Sachen Wohngesundheit bewerten. Die Unterschiede zwischen den Anbietern sind nach wie vor hoch. Zitat “Auffällig: In keinem anderen Testbereich unterschieden sich die Ergebnisse so stark wie hier. Bei einigen Teilnehmern spürt man, dass das Thema Wohngesundheit im Unternehmen fest verankert ist, sagt SHI-Geschäftsführer Peter Bachmann. Baumaterialien werden dort sorgfältig ausgewählt, der Prozess wird kontinuierlich durch eigene und externe Gutachter überprüft. Andere Firmen behandelten das Thema eher stiefmütterlich”. 

Hier die Kurz-Zusammenfassung der Redaktion: “Beim diesjährigen „Capital Haus-Kompass“ belegt Schwörer Haus wie bereits im Vorjahr die Spitzenposition, dicht gefolgt von den Anbietern Baufritz, Weber Haus und Fingerhut Haus. Diese vier Unternehmen erzielten Bewertungen zwischen 89,4 und 90,8 Punkten. Von den insgesamt 24 untersuchten Herstellern von Fertig- und Massivhäusern erhielten acht Fertighaus-Hersteller die Topnote von fünf Sternen. In Zusammenarbeit mit renommierten Partner wie KPMG Law, Sentinel Haus Institut, Tetralog Systems und TÜV Rheinland wurden bei der Untersuchung die vier Kategorien Information & Service, Vertrag & Recht, Wohngesundheit sowie Qualität & Kontrolle getestet.

Ebenfalls fünf Sterne erhielten die Fertighaus-Anbieter Luxhaus, Regnauer und Huf Haus sowie Rensch-Haus. Das beste Ergebnis bei den Massivhaus-Herstellern erzielte Roth Massivhaus…”.

Hier gibt es weitere Informationen zum Capital Haus-Kompass sowie Bezugsquellen für Print und Online

 

29. Mai 2019

ÖKO TEST bewertet Wandfarben “für Allergiker”

Filed under: Presse, Private und gewerbliche Bauherren — Schlagwörter: — Stephanie Brunner @ 16:06

In ihrer aktuellen Ausgabe  Juni 2019 hat die Zeitschrift “ÖKO TEST” zehn weiße Wandfarben ohne Konservierungsstoffe getestet. Diese kommen laut Herstellerangabe ohne Isothiazolinone aus, auf die mehr und mehr Menschen allergisch reagieren. Neun von zehn Farben schnitten sehr gut ab. Ausgerechnet die Farbe eines Herstellers von “Ökofarben” wurde wegen bedenklicher Inhaltsstoffe und Mängeln in der Deklaration auf “ungenügend” abgewertet. Vorgestellt wird auch das neue Konzept des “Blauen Engel” für die Auszeichnung von Wandfarben. Das aktuelle “ÖKO TEST” gibt am Kiosk. Den Test online kaufen kann man unter www.oekotest.de.

13. Mai 2019

DGNB-Report: Mehrwert zertifzierter Gebäude

Die Zertifzierung nach den Nachhaltigkeitskriterien der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen DGNB erbringt durchschnittlich einen Mehrwert von 7 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage unter Auftraggebern, die den DGNB-Zer­tifizierungsprozess erfolgreich abgeschlossen haben. Gründe dafür sind unter anderem Marketing- und Imagevorteile, aber auch die Zertifizierung als qualitätssicherndes Steuerungsinstrument. Zwei Drittel (65 Prozent) der Investoren nennen eine höhere Produktivität und das Wohlbefinden der Nutzer. Ähnlich sieht es konkret bei gesundheitlichen Aspekten aus: Die Vermeidung eines Sick-Building-Syndroms und die damit verbundene Kosteneinsparung durch weniger Krankheitstage nennen 64 Prozent der Befragten. Generell wirkt sich eine Zertifizierung positiv auf die  Nachfrage von Investoren, Mietern und Kunden aus. 

Das Sentinel Haus Institut und die DGNB hatten im Januar 2019 auf der BAU 2019 eine Zusammenarbeit bei der Entwicklung gemeinsamer gesundheitlicher Standards vereinbart. Den Report in der Onlineversion finden Sie hier

 

Quelle: DGNB

7. Mai 2019

Fachkonferenz MY FUTURE OFFICE – Gesündere Bürogebäude sicher planen und bauen

„Motivierter und rentabler arbeiten in gesünderen Büros“ lautet das Motto der Fachkonferenz am 21.11.2019 in Berlin, die die Ergebnisse des Forschungsprojektes MY FUTURE OFFICE präsentiert.

 

Geprüft gesündere Baustoffe und Büroausstattungen wurden hier einem einzigartigen Testprogramm unterzogen. Bauverantwortliche privater und öffentlicher Investoren, Architekten, Gutachter und Fachplaner erhalten auf der Tagesveranstaltung zudem aktuelle Informationen zu den gesundheitlichen Risiken, zur verschärften Haftungssituation nach dem neuen Bauordnungsrecht und zu den Aktivitäten des Umweltbundesamtes, der für die Innenraumhygiene zuständigen obersten Bundesbehörde.

Breiten Raum nimmt die Integration der Forschungsergebnisse in reale Bauprojekte ein, die aus Sicht der Architekten sowie der Investoren beleuchtet wird. Eine begleitende Fachausstellung und eine Abschlussdiskussion bieten Gelegenheit zum Informationsaustausch und Networking. Fortbildungspunkte bei den Architektenkammern sind beantragt.

Getragen wird MY FUTURE OFFICE von führenden Herstellern von Bauprodukten und Raumausstattungen, die Koordination liegt beim Sentinel Haus Institut. Informationen zur Initiative sowie ab Ende Juni 2019 das komplette Programm unter www.my-future-office.de.

Hier können Sie sich bereits zur Veranstaltung anmelden: Anmeldeformular zum Download

Ältere Beiträge »