Der Blog zum wohngesunden Bauen

12. September 2017

Industriekundentreffen mit Rekordbeteiligung

25 Unternehmen aus Baustoffindustrie und Handel mit insgesamt 50 Teilnehmern waren auf Einladung des Sentinel Haus Instituts bei der J.N. Köbig GmbH in Mainz zu Gast.  Themen beim jüngsten Treffen der Sentinel Haus Kunden aus Baustoffindustrie und Baustoffhandel waren die Konsequenzen des EuGH-Urteils zur Baustoffzulassung und die neuen Produkte und Dienstleistungen, die das Sentinel Haus Institut seinen Partnern anbietet.

Einer der Schwerpunkte in der Produktentwicklung ist die Digitalisierung von Geschäfts- und Kommunikationsprozessen. Im Mittelpunkt steht hier die Onlineplattform Bauverzeichnis Gesündere Gebäude, die aktuell weiter ausgebaut und noch leistungsfähiger gestaltet wird. gezeigt und diskutiert wurden zudem die Vertriebsansätze und Veranstaltungen, mit denen das Sentinel Haus Institut das Marketing seiner Kunden unterstützt.

Von der technischen Abteilung vorgestellt wurde eine aktualisierte Ausschreibungsempfehlung sowie ein Leitfaden, der die Unterstützung des SHI für Investoren, Architekten und Fachplaner  entlang der einzelnen Leistungsphasen der HOAI darstellt.

In den positiven Rückmeldungen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen gelobt wurde die Möglichkeit zum Informations- und Meinungsaustausch, welche ein wichtiger Bestandteil des Netzwerkes sind, das das Sentinel Haus Institut mit allen seinen Partnern intensiv pflegt.

8. August 2017

Baublog.de: Nutzwert zum gesünderen Bauen und Wohnen für Endkunden

Baublog.de, der neue Blog rund um das gesündere Bauen, Sanieren, Renovieren und Einrichten, wächst. Regelmäßig, mindestens jeden Donnerstag, kommen neue Beiträge dazu. Kürzlich zum Beispiel zum Thema des natürlichen radioaktiven Edelgases Radon, für das es ab 2018 einen neuen Referenzwert gibt, und entsprechende Messstrategien für Endkunden.

Die Kombination aus klassischer Website mit hohem Nutzwert für Verbraucher und persönlich-informativem Blog mit aktuellen Themen richtet sich an Endkunden und motiviert diese, Gesundheitsaspekte im persönlichen Wohnumfeld umzusetzen, sei es beim Bauen und Ausbauen oder beim Renovieren und Reinigen. Noch wird nicht die volle Bandbreite bespielt, doch der Redaktionsplan setzt auf eine gute Mischung aus “härteren” und “weicheren” Themen, zum Beispiel die Vermeidung ungesunder Stoffe im Trinkwasser durch einfache Änderungen im Alltag. Zukünftig soll es auch weitere Reportagen über wohngesunde Häuser geben aller Bauweisen geben. 

21. März 2017

Das 21 Tage Filmprojekt der Gesundheitslounge

Beraten durch das  Sentinel Haus Institut und realisiert durch die Gesundheitslounge startet am 15. Mai 2017 eine spannende Kampagne zum Thema “Wohngesundheit” Das 21 Tage Filmprojekt

In 21 Tagen soll ein unscheinbares Ladengeschäft in Berlin in ein „loungiges“ TV-Studio mit einem eigenen Showroom verwandelt werden. Ziel ist es, ökologische und nachhaltige Baumaterialien und Produkte zu verwenden, die ein gesundes und natürliches Wohnen und Arbeiten fördern. Die Moderatorin Nicole Renneberg begleitet mit ihrem Kamera-Team das Projekt während der Renovierungs- und Einrichtungszeit filmisch, berichtet über alle Produkte, die im Studio zum Einsatz kommen, und hinterfragt diese nach Inhaltsstoffen, Nachhaltigkeit/ Umweltschutz und Herkunft. Als Initiatorin und Moderatorin der Gesundheitslounge – der ganzheitlichen Gesundheitssendung – und dem neuen Online-Magazin www.gesundheitslounge.de beschäftigt sie sich mit ihrem Team aus Gesundheitsexperten seit Jahren mit einer ganzheitlichen, gesunden Lebensweise – dazu gehört natürlich auch ein gesundes Raumklima.

Schauen Sie doch mal in den kurzen Trailer zum 21 Tage Greenstyle-Filmprojekt:

Das Projekt dient als Auftakt einer Medienkampagne der Gesundheitslounge gemeinsam mit dem Sentinel Haus Institut, die von verschiedenen Partnern aus dem Bereich „grüner Lebensstil“ gefördert wird, um das Thema „gesund und natürlich leben“ in Deutschland bekannter zu machen.

Frau Renneberg ist überzeugt: “Die Zeit ist reif, dieses Thema verstärkt in die Öffentlichkeit zu bringen und die Menschen zu sensibilisieren, bei der nächsten wohnlichen Veränderung in ihrem Leben gezielt nach Produkten zu suchen, die diesen Ansprüchen gerecht werden.”

Vielleicht ist das Projekt auch für Sie und die Vorstellung Ihrer Themen und Produkte interessant. Als Partner haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, in dem neuen TV-Studio über Ihr ökologisches Projekt und Produkt, das Ihnen am Herzen liegt, in einem filmischen Interview oder in einem “Lounge-Gespräch” zu berichten. In der Sendung “Grüne Köpfe” stellt die Gesundheitslounge im Frühjahr verschiedene Unternehmer vor, die mutig ihre Idee umgesetzt haben.

 

Wenn Sie gerne an diesem spannenden Projekt teilnehmen möchten, dann wenden Sie sich am besten zeitnah direkt an die Gesundheitslounge.

Kontakt Gesundheitslounge:

happy motion & media GmbH

Die Medienagentur für Neues Denken

Frau Nicole Renneberg

Alt-Kladow 21

14089 Berlin

Deutschland

fon: +49-(0)30 – 31 80 64 65

web: http://www.gesundheitslounge.de

email: nr@gesundheitslounge.de

 

 

 

1. Oktober 2015

K+S Spatenstich in Frankfurt

Am 30.09. lud die Bauunternehmung KRIEGER + SCHRAMM zum offiziellen Spatenstich im aufstrebenden Frankfurter Stadtteil Höchst ein. Dort entsteht die neue Wohnanlage „Höchst – neu erleben“ mit 107 modernen und komfortablen Eigentumswohnungen.

Herr Matthias Krieger wies in seiner Ansprache an die mehr als 100 Anwesenden aus den Bereichen Politik und Bauwirtschaft ebenso wie in Richtung der stolzen Käufer und an solche die es noch werden wollen explizit auf die für KRIEGER + SCHRAMM selbstverständlich gewordene wohngesunde Bauweise hin. Gesundes Bauen nach den Vorgaben des Sentinel Haus Instituts!

Wir gratulieren KRIEGER + SCHRAMM zu diesem außergewöhnlichen Projekt und beglückwünschen die Menschen, die künftig in derart gesunden Wohnungen leben werden.

K+S Rollup

26. Mai 2015

Ich bau mir ein Haus! Wohngesund! Von Anfang an! Folge 22 – In voller Pracht.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Wir lassen hier mal welche sprechen.

Wunderschön!

21. Mai 2015

Ich bau mir ein Haus! Wohngesund! Von Anfang an! Folge 21 – Zertifiziert wohngesund

Filed under: Ich bau mir ein Haus - wohngesund, Neubau — Schlagwörter: , , , , , — Wjatscheslaw Baumgärtner @ 09:35

Ein schönes Einfamilienhausprojekt hat jetzt mit der Übergabe des Sentinel-Gesundheitspasses seinen Abschluss gefunden.

Das Holzhaus von Familie Nothelfer entstand unter der erfahrenen Regie von Stefan Göppert von der Firma Elztal Holzhaus. Zum Einsatz kamen zahlreiche geprüfte Bauprodukte von Sentinel Industriepartnern, sodass die exzellenten Messwerte für die Innenraumluftqualität keine Überraschung waren. Peter Bachmann übergab das Zertifikat an die Familie in Anwesenheit von Stefan und Sigrid Göppert und Bauleiter Christian Zehnle. Ausführliche Informationen über das Bauprojekt erscheinen in den nächsten Monaten, Presseveröffentlichungen sind bereits geplant. Wer sich über die Bauphasen des Projektes informieren will, kann diese in unserem Blog Schritt für Schritt nachverfolgen.

Wir sind sehr stolz auf dieses Projekt und wünschen Familie Nothelfer alles erdenklich Gute und eine gesunde Zeit in ihrem Traumhaus. 

8. August 2014

Et voilà!

Der Kollege hat ganze Arbeit geleistet. Der Traumerfüller. Möge er jetzt andere schöne Träume in Erfüllung gehen lassen.

So reibungslos wie das geklappt hat muss der Traumerfüller ja vollgestopft sein. Und die Umzugstkartons dürften mittlerweile auch leer sein 🙂

Uuuuuuuuuuuuuuuuuuuund…voilà! Es ist endlich vollbracht.Der Traumerfüller hat seine Arbeit endlich beendet und das mit Erfolg. Es war nicht ganz einfach, lohnt sich aber um so mehr.

Das Haus steht wie ne EINS und sieht dabei noch blendend aus. Es wurde noch einmal richtig rangeklotzt um den letzten Feinschliff zu erbringen, mit schöne Parkettböden von Bauwerk und diversen Fliesen. Gespannt waren wir natürlich auf die Abschlussmessung, welche nach einer 28 tägigen Lüftungsphase erfolgte. Das Ergebnis…naja wie soll ich sagen? Es ist irgendwie überraschend aber auch irgendwie nicht. Auf jeden Fall erzielte das Haus traumhafte Werte. Die strengen Anforderungen des Sentinel-Gesundheitspasses wurden im Bereich TVOC um 75%, im Bereich Formaldehyd um 80% unterschritten. Na wenn das mal nicht wunderbar ist, was?

Wir haben Familie Nothelfer nun fast ein ganzes Jahr bei ihrem Projekt begleitet. Eins müssen wir sagen: Wir sind glücklich und stolz zugleich. Und nicht nur wir, Familie Nothelfer hat nun endlich ihren Traum vom individuellen und gesunden Eigenheim erreicht. Alle sind froh, überglücklich und auch ein bisschen erleichtert, dass das Projekt wie am Schnürchen lief, da ein Bauprojekt ja immer ein wenig Stress mit sich bringt. Nun denn, voller Freude ist man auch prompt ins neue Quartier einmarschiert und genießt ab sofort den gesunden Alltag im neuen Zuhause…vorausgesetzt die Umzugskisten sind ausgeräumt.

Ein wirklich schönes und einzigartiges Projekt neigt sich also dem Ende. Mit einer tollen Familie, tollen Handwerkern, sowie gesunden Produkten und einem kreativen Architekten ist aus einem Traum ein fabelhaftes stück Realität geworden. Ganz großen Dank an die Elztal Holzhaus GmbH, die eine grandiose Arbeit geleistet hat, unseren Produktpartnern Baumit, Kneer Südfenster, Pro clima, Bauwerk Parkett, Rockwool, fermacell, Pavatex und an den Architekten Günter Weil. Also…Dankeschön! Wir bedanken uns auch herzlich bei Familie Nothelfer, die uns erlaubt haben, sie bei ihrem Projekt zu begleiten. Wir hoffen es ist alles genau so, wie Sie es sich vorgestellt haben und wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie Ihre Erfahrungen und Erlebnisse bei diesem Projekt mit uns teilen würden. Dazu hätten wir noch eine kurze Frage: Was für ein Gefühl war es den ersten Schritt ins neue Zuhause zu setzen? Über Ihre Rückmeldung sind wir sehr gespannt. Es hat uns wirklich sehr viel Freude bereitet, dieses Projekt zu begleiten und mir ganz besonders darüber schreiben zu dürfen, daher noch einmal an großes Dankeschön meinerseits.

Wir hoffen Familie Nothelfer genießt ihr neues Zuhause und verbleiben mit vielen herzlichen Grüßen. Auf Gesundheit! Hipp hipp….. hoffentlich schreit jemand Hurra.

 

5. Juni 2014

Ich bau mir ein Haus! Wohngesund! Von Anfang an! Folge 19 – Schritt für Schritt wohngesund

Filed under: Einsatzbereiche, Gesundheit, Ich bau mir ein Haus - wohngesund, Neubau, Projekte — Schlagwörter: , — Wjatscheslaw Baumgärtner @ 14:15

Das Geheimnis um diese eckigen Holzstücke hat sich endlich gelüftet. Wir dachten es seien Treppenstufen. Tatsächlich sind es…Treppenstufen! Aber nicht für irgendeine Treppe. Aus diesen Stufen wird eine Faltwerktreppe. Diese spezielle Form macht sie so beeidnruckend, denn normalerweise sitzen die Treppenstufen immer auf der sogenannten Wange auf. Sie ist bei einer Treppe das tragende Bauteil, dass die dazwischen liegenden Trittstufen trägt. Die Wange ist schräg anliegend links und rechts der Treppe befestigt.

 

 

 

 

 

 

 

Sieht wirklich sehr toll aus, da wird Treppensteigen zum Erlebnis. Ganz nebenbei wurde auch die Eingangstür eingebaut, die Visitenkarte des Hauses. So hat es schon mal sein Lächeln, wohngesund natürlich.

Wir sind gespannt was als Nächstes passiert.

21. Mai 2014

Ich bau mir ein Haus! Wohngesund! Von Anfang an! Folge 18 – Eingangstür

Filed under: Allgemein, Einsatzbereiche, Gesundheit, Ich bau mir ein Haus - wohngesund, Neubau, Projekte — Schlagwörter: , , , , — Wjatscheslaw Baumgärtner @ 09:00

Man kommt dem Traum vom Eigenheim immer näher, Tag für Tag. Es wurde munter weiter gefliest und gegipst, und mit der neuen Eingangstür von Kneer – Südfenster bekommt das Haus nun sein einladendes Lächeln. In so einem Moment macht man sich bewusst, dass es nicht mehr lange gehen kann. Der Weg wird kürzer, das Ziel ist schon vor Augen. Bald erstrahlt das Eigenheim in seiner vollen Pracht. Wir freuen uns darauf.

 

8. Mai 2014

Ich bau mir ein Haus! Wohngesund! Von Anfang an! Folge 17 – Die Power der Sonne

Die Kälte ist weg, der Winter scheint überstanden zu sein. Die Tage werden länger und die Sonne zeigt sich wieder von ihrer schönen warmen Seite. Es kann also weiter gehen. Das Licht der Sonne bringt eine Menge Energie mit sich. Das weiß man auch in Bühl und installiert prompt Solarzellen auf dem Dach. Die Sonnenenergie lässt sich prima nutzen, um das Wasser anzuheizen. Im Keller wurde dazu noch der helfende Speicher-Wassererwärmer aufgestellt. Ein umweltfreundlicher Schachzug. Wer braucht schon Kohle, wenn man genug Sonne im schönen Süden hat?

Auch im Haus-Inneren wurden die Arbeiten wieder aufgenommen. Es wird gegipst und gefliest,  gefliest und gegipst und das in allen Räumen. Als Nächstes sind die Haustür und die Treppe an der Reihe. Wir werden berichten.

 

Ältere Beiträge »